Wassersportschule-Bremen

Aktuelles


NOK-Passage für Sportbootfahrer kostenpflichtig 17.01.2018

Mit Beginn der kommenden Segelsaison müssen Eigner von Sportbooten bis zu zehn Meter Länge wieder 12 Euro für eine Kanalpassage bezahlen, für größere Yachten ist die Gebühr teurer.

Damit endet ein echter Schildbürgerstreich, der mit der Segelsaison 2015 begann und die öffentliche Hand bisher geschätzte 350.000 Euro gekostet hat. Damals nämlich wurden die Kammern der alten Schleuse in Kiel-Holtenau gesperrt, wo Sportboote bisher geschleust und abkassiert wurden. Das Sportbootinkasso übernahm die Schleusenmeisterei der großen Schleuse, wo zeitgleich aber auch die Notleitern für die Benutzung außerhalb von Notfällen gesperrt wurden.

Bis auf Weiteres waren Sportbootfahrer seither von der Gebührenpflicht befreit. Betroffen waren damit rund 14.000 Sportboote, die den Kanal jährlich passieren. Künftig erfolgt die Bezahlung am Kassenautomaten, der auf dem Schwimmsteg im Wartebereich Kiel-Holtenau (kanalseitig) steht. Auch eine Bezahl-App soll eingerichtet werden.

Der Kieler Schleusenmeister ist über die Telefonnummer 0431/3603-152 zu erreichen.
Quelle: Yacht-News 3/2018

Gepostet Von: Captain Hartmann


Neue alte Refit-Messe

Termin "Klar Schiff" , so heißt die Nachfolgeveranstaltung für die ehemalige "Boatfit". Sie findet vom 16. bis 18. Februar in der Stadthalle in Bremerhaven statt.
Das Programm knüpft an alte Zeiten an, als sich die Refit-Branche noch in Bremen traf. Neben der Fachaustellung sollen ein breites Vortrags- und Seminarprogramm sowie ein maritimer Flohmarkt Besucher ablocken
Quelle: Yacht3/2018

Gepostet Von: Captain Hartmann


Politik

Der Verein Soltwaters, die Interessenvertretung der Wattfahrer, hatte vor der Niedersachsenwahl die angetretenen Parteien über die geplanten Befahrensregeln für das deutsche Wattenmeer befragt. Linke, Grüne, SPD, FDP, CDU und AFD nahmen zu sechs Aspekten Stellung. Gefragt worden war nach der Ansicht der jeweiligen Partei über die Befahrbarkeit des Wattenmeeres allgemein, den Schutz der Kleinschifffahrt, präventivem Umweltschutz, die Kontrolle der Wirksamkeit von umgesetzten Umweltmassnahmen und den Umgang mit den zu erwartenden Sicherheitseinbußen für die Schifffahrt infolge der geplanten Befahrensverbote. Die Antworten sind im Internet veröffentlicht unter * www.soltwaters.de *
Quelle: Yacht 25/26 2017

Gepostet Von: Captain Hartmann


 [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6